Dampfspeicherlok

Dampfspeicherlok G.E.E. 2

Fahrzeugstamm
Baujahr 1953 - für Winterhall AG Lingen-Holthausen
Nach der Dienstzeit beim AW Lingen eingestellt.
Ab 2009 Museumseisenbahn-Friesoythe-Cloppenburg e.V.

Hersteller:

Henschel & Sohn Kassel

Type:

Bf/12/2.5-2,49
feuerlose Dampflok

 

 

Frabriknummer:

25460

Baujahr: 1953

 

Fahrzeug Abnahme:

02.11.1953

Betriebstunden:

72878

Letzter Einsatz

24.10.1981

Spurweite:

1435 mm

Achsstand

2500 mm

Länge einschließlich Puffer

9030 mm

Größte Breite

2900 mm

Größte Höhe

3800 mm

Kesseüberdruck

36 bar

Zugkraft bei 8 bar

7800 kg

Wasserinhalt des Kessels

12 m³

Dampfraum des Kessels

2,5 m³

Leergewicht

26,1 Tonnen

Dienstgewicht

36,o Tonnen

Achsdruck

18,2 Tonnen

Art der Bremsen: Dampf- und Wurfhebelbremse

 

Durchmesser der Treib- und Kuppelräder

900 mm

Signaleinrichtung: Dampfpfeife und Läutwerk

 

Größte Geschwindigkeit

30 km/h

 



Eine Dampfspeicherlok wird oft auch als feuerlose Lokomotive bezeichnet.
 Im Gegensatz zur klassischen Dampflok verfügt die Dampfspeicherlok über keine eigene Feuerung zur Dampferzeugung.
 Sie ist daher an einen ortsfesten Dampferzeuger gebunden.
 Die fehlende Feuerung machte sie schon früher für den Einsatz in Chemischen Betrieben mit feuer- und explosionsgefährlichen Stoffen interessant.
Aufgrund der Abhängigkeit von den Dampfquellen ist ihr Aktionsradius begrenzt.
 Vor der Inbetriebnahme wird der Kessel der Lok mit Wasser befüllt.
  Anschließend wird dieses Wasser mit Dampf aufgeheizt.
Aufgrund seiner Wärmespeicherfähigkeit erlaubt das Kesselwasser der Lok nur eine gewisse Betriebszeit. Hierbei gibt das Wasser seine gespeicherte Energie in Form von Nassdampf  ab.
 Ausgehend von ca. 15 bar Dampfdruck verringert sich dieser im Laufe der Zeit auf minimal 4 bar.
 Dann muss die Dampfspeicherlok erneut mit Dampf  befüllt werden.
Die Betriebszeit für eine Füllung kann je nach Beanspruchung 4-5 Stunden betragen.
Im Gegensatz zu normalen Dampfloks ist die Dampfspeicherlok recht wirtschaftlich in Betrieb und Unterhaltung.


 

Im Spätherbst 2009 holten wir die Lok von Lingen nach Cloppenburg.

Hier

 Bilder vom Transport nach Cloppenburg Varrelbusch/Staatsforsten

 

line